Ansprechpartner für Honorartarife in Nettopolicen


Tel.: 0345 - 682 862 51
E- Mail: info@fiseba.de

fiseba.de Einfach mehr Rente

Hier wird das Modul A zum Honorartarif erklärt!

Hier wird das Modul B, Beratung zu einem Honorartarif beschrieben!

Hier wird das Modul C, Kurzangebot eines Honorartarifs beschrieben!

Hier wird das Modul P, Prüfung eines bereits bestehenden Sparvertrages beschrieben!

Hier wird das Modul S, Extra Service zu einem bestehenden Honorartarif beschrieben!

Hier können Sie bestehende Fondsdepots einsehen!

Honorartarife / Nettotarife zur Altersvorsorge

Die telefonische und online Beratung zu Honorartarifen erfolgt kostenfrei!

Zum Vergleichsrechner für Honorartarife / Nettotarife

Die wichtigsten Informationen auf einen Blick:

  1. Was sind Honorartarife und Nettotarife in der Altersvorsorge?
  2. Was sind die Unterschiede von Honorartarifen und Bruttotarifen?
  3. Wie erkenne ich die Unterschiede zum Bruttotarif - Beispielrechnung?
  4. Wie funktionierten Honorartarife in der Altersvorsorge?
  5. Welche Vorteile habe ich durch einen Honorartarif bzw. Nettotarif?
  6. Welche Nachteile habe ich durch Honorartarife bzw. Nettotarife?
  7. Wer kann Honorartarife abschließen?
  8. Woher bekomme ich eine Honorartarife?
  9. Weiterführende Informationen!
  10. Welche Anbieter stellen Honorartarife zur privaten Altersvorsorge zur Verfügung?

Angebote zu Honorartarifenn kostenfrei buchen

Angebote zu BU Honorartarifen kostenfrei buchen

Angebote zu Sach Honorartarifen kostenfrei buchen

Honorartarif kostenfrei berechnen
und mit bisherigem Tarif vergleichen!

Zum Vergleichsrechner für Honorartarife / Nettotarife

Was sind Honorartarife bzw. Nettotarife in der Altersvorsorge?

Empholene Kriterien und Entscheidungshilfen zur Auswahl von Honorartarifen zur Privaten RentenversicherungHonorartarife und Nettotarife haben Ihren Ursprung in den sogenannten Servicetarifen, von Versicherungsgesellschaften, Banken und Sparkassen. Den Versicherungsschein zu einem Honorartarif oder Nettotarif bezeichnet man als Nettopolice.

Ursprünglich waren diese Servicetarife, nur für die Mitarbeiter der Versicherungen und Banken gedacht, um Ihnen zur eigenen Vorsorge und Absicherung einen innerbetrieblichen Rabatt zu gewähren.

Dies ließ sich einfach realisieren, denn die Mitarbeiter von Versicherungsgesellschaften und Banken mussten für die Nutzung der hauseigenen Tarife, auf die sonst üblichen Abschlussprovisionen und Betreuungsprovisionen verzichteten.

Merke: Honorartarife und Nettotarife sind ein Hinweis darauf, dass ein Produkt mit diesem Tarifmerkmal zu 100% frei von Abschlussprovisionen und ohne Betreuungsprovisionen ist. Achtung: Es gibt Varianten von Nettotarifen, die zwar keine Abschlussprovisionen enthalten, bei denen jedoch die Betreuungsprovisionen für die Vertriebseinheiten weiter bestehen. Das schlägt sich in den höheren Verwaltungsgebühren der Versicherungsgesellschaften nieder. Solche Nettotarife sind keine echten Honorartarife. Siehe auch Honorartarif auf wikipedia.

Tipp: Außerdem enthalten Honorartarife und Nettotarife sehr oft reduzierte Verwaltungsgebühren und verbraucherfreundlichere Rahmenbedingungen.

Hinweis: Honorartarife und Nettotarife sind gerade in der privaten Altersvorsorge wegen der extremen Kostenreduzierung, sehr günstige und leistungsstarke Produkte mit besonders hohem Verbrauchernutzen.

Was sind die Unterschiede von Honorartarifen und Bruttotarifen?

Ein Unterschied, zwischen Honorartarifen und Bruttotarifen, liegt in dem Wegfall der Abschlussprovisionen und Betreuungsprovisionen. Das reduziert die Kosten von Beginn an und erhöht gerade in der Altersvorsorge die Rentenleistung.

Im Altersvorsorgesegment geben manche Versicherer innerhalb der Honorartarife für den Endkunden nochmals Nachlässe auf Verwaltungsgebühren und bei der Nutzung von fondsgebundenen Produkten fallen immer häufiger die Provisionen an Versicherungen und Banken weg, die von den Kapitalverwaltungsgesellschaften zurück vergütet werden.

Das sind dann die sogenannten Kick-Back-Zahlungen, die dem Guthaben des Kunden direkt gutgeschrieben werden. Dadurch erhöht sich die Ablaufleistung und Rentenhöhe erheblich.

Ein weiterer Punkt, über den die Altersvorsorgesparer die Effektivkosten der Sparverträge senken können, ist die Zusammenstellung der Anlagestrategie mit Hilfe von ETF´s (Exchange Traded Funds). Ein ETF ist ein Investmentfonds, genauer gesagt ein Indexfonds der an einer Börse gehandelt wird. Da die gehandelten Indexwerte und Indexbeteiligungen bereits vorgegeben sind, kann auf ein teures Fondsmanagement verzichtet werden. Die dadurch reduzierte Gesamtkostenquote (TER oder auch Total Expense Ratio) des Vertrages erhöhen die Zusatzrente des Verbrauchers noch einmal erheblich. Siehe auch ETF und TER auf wikipedia

Die Provisionskosten bei Bruttotarifen werden einfach mit den Sparbeiträgen und dem Guthaben des Verbrauchers verrechnet. Der dadurch für den Kunden entstehende Verlust kann über die Jahre sehr hohe Summen erreichen, denn diese Provisionskosten nehmen nicht an der Wertentwicklung zum Kapitalaufbau oder auch am Aufbau einer Zusatzrente teil.

Merke: Im Gegensatz zu Bruttotarifen, wird bei einem Honorartarif vorab genau offen gelegt, welche Kosten dem Verbraucher für die Vermittlung und den Service durch den Honorarberater oder auch den Versicherungsmakler mit der Erlaubnis zur Vermittlung von Honorartarifen entstehen. Jeder Verbraucher ist über diese Transparenz genau im Bilde, was sein Vertrag kostet und wieviel Geld tatsächlich in der Sparanlage zur Altersvorsorge ankommt.

Wie erkenne ich die Unterschiede zum Bruttotarif - Beispielrechnung?

Es ist vielen Verbrauchern in Deutschland nicht bewusst, welche Nachteile Ihnen entstehen, wenn sie sich für herkömmliche Bruttotarife oder auch Tarife mit Provisionskosten entscheiden. Der sich ergebende Nachteil durch die Provisionen in Bruttotarifen wird oftmals nicht näher hinterfragt. Aus diesem Grund, soll die folgende Beispielrechnung zur privaten Altersvorsorge nochmals etwas zum Verständnis beitragen, denn in den Bereichen die mit dem Geld Anlegen oder Investieren zu tun haben, sind die negativen Folgen durch Provisionskosten besonders hoch.

Bsp. mit 200,- € Sparbeitrag
Kosten mit Brutto-/ Provisionstarif

Bsp. mit 200,- € Sparbeitrag
Kosten mit Honorar-/Provisionsfreier Tarif

Mit Provisionskosten

verlieren Sie 69.000,- EUR

Mit Honorartarif

gewinnen Sie 69.000,- EUR

Beispielrechnung:

Sie haben sich für unser Beispiel entschlossen, monatlich 200,- Euro für Ihre private Rentenversicherung zurückzulegen.

Wir gehen in unserer Beispielrechnung davon aus, dass Sie noch 35 Jahre bis zum Renteneintritt haben. Wir rechnen mit der aktuell üblichen und öffentlich kommunizierten Abschlussprovision von 2,5 %. Gleichzeitig beziehen wir in die Berechnung auch die Betreuungsprovision von 2% über die Vertragslaufzeit mit ein. (Die Provisionssätze können von Anbieter zu Anbieter etwas variieren!)

Die Rechnung zu den Provisionskosten im Detail:

Sparbeitrag x Monate pro Jahr x Jahre der Beitragszahlung = Bemessungsgrundlage für die Provisionshöhe

200,- Euro x 12 Monate x 35 Jahre = 84.000 Euro

Bemessungsgrundlage x Abschlussprovisionssatz = Abschlussprovision

84.000 Euro x 2,5% = 2.100,- Euro (wird dem Vermittler sofort zu Beginn ausgezahlt)

Bemessungsgrundlage x Betreuungsprovisionssatz = Betreuungsprovision

84.000 Euro x 2% = 1.680,- Euro (wird dem Vermittler über die Jahre verteilt ausgezahlt)

Wenn Sie über die Vertragslaufzeit, was gerade von Selbständigen und besser Verdienenden gern genutzt wird, auch noch Zuzahlungen tätigen, dann werden diese Zuzahlungen in der Regel mit 4 bis 5% Kosten belastet. Das bedeutet je mehr Geld Sie einzahlen, desto mehr Provisionskosten fallen an.

Allein nur durch die Provisionen ohne Zuzahlungen, fehlen Ihnen in unserem Beispielvertrag 3.780,- Euro. Dieser Betrag kann nicht an der Wertentwicklung ihres Vermögens teilnehmen.

Zusätzlich zu diesen Provisionskosten fallen noch die Kosten der Versicherungsgesellschaft und bei fondsgebundenen Produkten die Kosten für die Fondsverwaltung an. Alles in allem Kosten, die in der Regel in keinem Verhältnis zum tatsächlichen Beratungsaufwand stehen.

Die Kosten in einem Vertrag sind das entscheidende Kriterium!

In Zahlen könnte eine Gegenüberstellung von "Bruttotarif" und "Honorartarif", so aussehen:

Bruttotarif mit Provision
Honorartarif ohne Provision
Jahre Ihre Einzahlungen Tatsächliches Guthaben bei 6% Jahre Ihre Einzahlungen Tatsächliches Guthaben bei 6%
1. 2.400 Euro 1.187 Euro 1. 2.400 Euro 2.399 Euro
2. 4.800 Euro 2.242 Euro 2. 4.800 Euro 4.935 Euro
3. 7.200 Euro 3.767 Euro 3. 7.200 Euro 7.614 Euro
4. 9.600 Euro 5.168 Euro 4. 9.600 Euro 10.446 Euro
5. 12.000 Euro 6.648 Euro 5. 12.000 Euro 13.439 Euro
usw. ---------- usw. -----------
Leistung mit 67
84.000 Euro 219.095 Euro Leistung mit 67
84.000 Euro 288.790 Euro

Das Problem bei Bruttotarifen: Die Verbraucher machen in Variante 1 trotz 6% Wertentwicklung immer noch MINUS!

Merke: Diese Kosten durch Abschlussprovisionen und Betreuungsprovisionen fallen bei Honorartarifen weg. Gleichzeitig erhalten Sie bei Honorartarifen häufig nochmals reduzierte Verwaltungsgebühren durch die Versicherer und Kapitalverwaltungsgesellschaften. Sie haben von Beginn an mehr Geld in Ihren Verträgen und somit mehr Rente oder mehr Kapital.

Extra Tipp: Die Toptarife unter den Honorartarifen können sogar einem Vergleich mit reinen Fondsanlagen standhalten. Dadurch, dass die Kostenstrukturen bei Honorartarifen sehr gering ausfallen und die Abgeltungssteuer in der Ansparphase wegfällt, können Sie mit Honorartarifen im eins zu eins Vergleich mit reinen Fonds, höhere Ablaufleistungen erzielen.

Wie funktionierten Honorartarife in der Altersvorsorge?

Empholene Kriterien und Entscheidungshilfen zur Auswahl von Honorartarifen zur Privaten RentenversicherungEin Honorartarif oder Nettotarif ist von den Leistungen in der Regel genauso gut wie ein Tarif, den Sie als Bruttotarif von ihrer Versicherung erhalten.

Auf keinen Fall ergeben sich dadurch Nachteile für einen Verbraucher.

Im Gegenteil, diese Tarife sind besonders günstig, weil die Gesamtkostenquote, gerade auch in der privaten Altersvorsorge, durch den Wegfall der Provisionskosten stark reduziert ist.

Außerdem ergeben sich durch die Abkopplung vom Provisionssystem verbesserte Rahmenbedingungen. Das kommt gerade bei den langfristiger angelegten Sparverträgen zur privaten Altersvorsorge zum Tragen, denn dort fallen in der Regel die sogenannten Stornogebühren oder auch Strafgebühren weg.

Welche Vorteile habe ich durch einen Honorartarif bzw. Nettotarif?

Die Vorteile bei den Honorartarifen bzw. Nettotarifen:

  • Ein Honorartarif enthält alle Vorteile eines normalen Bruttotarifs
  • Ein Honorartarif hat meist bessere Rahmenbedingungen durch die Abkopplung vom Provisionssystem.
  • Ein Honorartarif erzielt in der Altersvorsorge durch die geringeren Gesamtkosten mehr Leistung.
  • Ein echter Honorartarif ist absolut transparent und damit sehr verbraucherfreundlich.

Welche Nachteile habe ich durch Honorartarife bzw. Nettotarife?

Empholene Kriterien und Entscheidungshilfen zur Auswahl von Honorartarifen zur Privaten RentenversicherungWenn wir uns mit Nachteilen im Bereich der Honorartarife befassen, dann hängt dies meist damit zusammen, dass Sie für die Beratung zu Honorartarifen, die Honorartarifvermittlung und den Service zu einem Honorartarif bzw. Nettotarif separat bezahlen müssen.

So kann es gerade bei den meist sehr günstigen privaten Sachversicherungen (Haftpflichtversicherung, Hausratversicherung usw.) durchaus sinnvoll sein, sich für einen normalen Bruttotarif zu entscheiden. Die in den Sachversicherungen enthaltenen Provisionskosten sind in der Regel so gering, dass Sie für eine Beratung über einen Honorarberater oder Versicherungsmakler mit der Erlaubnis zur Vermittlung von Honorartarifen, deutlich drauf zahlen würden. Das sollten Sie jedoch im Einzelfall prüfen.

Tipp: Schauen Sie sich dazu die Hinweise zu den verschiedenen Gebührenmodellen an, denn es gibt auch bei den Honorarberatern und Versicherungsmaklern mit der Erlaubnis zur Honorartarifvermittlung Geschäftsmodelle, bei denen kostenfrei beraten wird.

Wer kann Honorartarife abschließen?

Honorartarife bzw. Nettotarife kann im Prinzip von jedem abgeschlossen werden, der sich an einen Honorarberater oder Versicherungsmakler mit der Erlaubnis zur Vermittlung von Honorartarifen wendet.

Woher bekomme ich Honorartarife?

Empholene Kriterien und Entscheidungshilfen zur Auswahl von Honorartarifen zur Privaten RentenversicherungHonorartarife und Nettotarife erhalten Sie derzeit überwiegend von Honorarberatern und Versicherungsmaklern mit der Erlaubnis zur Vermittlung von Honorartarifen.

Diese haben in der Regel mit den produktgebenden Versicherungsgesellschaften Vereinbarungen getroffen, die jegliche Vergütung an den Berater oder Vermittler durch die Versicherungsgesellschaften ausschließen.

Merke: Wenn Sie als Verbraucher an dem Abschluss eines Honorartarifs interessiert sind, dann müssen Sie den Honorarberater oder den Versicherungsmakler mit der Erlaubnis zur Vermittlung von Honorartarifen separat bezahlen. Hierzu empfehle ich Ihnen, sich genauer mit den Gebührenmodellen zu beschäftigen.

Die telefonische und online Beratung zu Honorartarifen erfolgt kostenfrei!

Weiterführende Informationen zu Honorartarifen!

Welche Anbieter stellen Honorartarife zur privaten Altersvorsorge zur Verfügung?

Honorartarife und Nettotarife der AltenLeipziger Versicherung zur Altersvorsorge

Honorartarife und Nettotarife der Stuttgarter Versicherung zur Altersvorsorge

Honorartarife und Nettotarife der Canada Life Versicherung zur Altersvorsorge

Honorartarife und Nettotarife der Condor Versicherung zur Altersvorsorge

Honorartarife und Nettotarife von Die Bayerische Versicherung zur Altersvorsorge

Honorartarife und Nettotarife der Continentalen Versicherung zur Altersvorsorge

Honorartarife und Nettotarife der Interrisk Versicherung zur Altersvorsorge

Honorartarife und Nettotarife der LV1871 Versicherung zur Altersvorsorge

Honorartarife und Nettotarife von der mylife Versicherung zur Altersvorsorge

Honorartarife und Nettotarife der Standard Life Versicherung zur Altersvorsorge

Honorartarife und Nettotarife der Volkswohl Bund Versicherung zur Altersvorsorge

Honorartarife und Nettotarife der Nürnberger Versicherung zur Altersvorsorge

Honorartarife und Nettotarife von der Liechtenstein Life Versicherung zur Altersvorsorge

Honorartarife und Nettotarife der Vienna-Life Versicherung zur Altersvorsorge

Honorartarife und Nettotarife der Inter Versicherung zur Altersvorsorge

Honorartarife und Nettotarife der Nürnberger Versicherung zur Altersvorsorge


Wenn dieser Beitrag hilfreich war, dann teilen Sie ihn bitte! Vielen Dank vorab!

fiseba.de - Einfach mehr Rentefiseba.de - Tino Baumgart